Fairtrade Initiative Saarbrücken » FAIRwaltung » Die strategischen Säulen

Die strategischen Säulen

Die Aktivitäten in der Stadt und im Regionalverband Saarbrücken werden von drei großen strategischen Säulen getragen: "Vom Rathaus in die große Welt hinaus", "Von der Wiege bis zum Altenheim alle Lebensbereiche fair.ändern" und "Multiplikatoreffekte erzielen durch Vernetzung"

Zentral in Saarbrücken

Zentral in Saarbrücken ist die sehr enge Zusammenarbeit der Akteure aus der Stadtverwaltung mit den ehrenamtlich aktiven Menschen und Organisationen, allen voran die Fairtrade Initiative Saarbrücken (FIS), und das Netzwerk Entwicklungspolitik Saarland (NES).

 

Drei strategische Säulen

Unsere  Aktivitäten werden von drei strategischen Säulen getragen: 

1. "Vom Rathaus in die große Welt hinaus":

Alle Ebenen werden angesprochen: die Stadtverwaltung und der Regionalverband,  die Stadt mit all ihren Facetten (Handel, Gastronomie, Vereine, Schulen usw.), das Saarland, die grenzüberschreitenden Kooperationen Quattropole, Eurodistrict und Grande Region bis hin zu deren Projekten mit Partnern in Ländern des Südens (z.B. Nicaragua, Burkina Faso, Kenia)

2. "Von der Wiege bis zum Altenheim alle Lebensbereiche fair.ändern":

Insbesondere der Bildungsbereich wurde als zentraler Ansatzpunkt für eine langfristige Veränderung von Werten und Konsummustern erkannt und mit zahlreichen Projekten angegangen, von denen nur die wichtigsten hier vorgestellt werden.

Ein Masterplan soll das Vorgehen in Verwaltung, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft unterfüttern und gemeinsam von allen Akteuren erarbeitet, diskutiert und umgesetzt werden.

3. "Multiplikatoreffekte erzielen durch Vernetzung":

Die Einbindung vieler Kooperationspartner auch aus ganz unterschiedlichen Bereichen (z.B. Unternehmen, Gastronomie) ermöglichst es, den Wirkungskreis zu vergrößern. So ist auch durch die Verbindung von Themen, die direkt oder indirekt mit dem Fairen Handel und dem Gedanken der "Einen Welt" verbunden sind (z.B. Flüchtlingspolitik, globaler Umweltschutz, interkultureller Austausch, Aktivitäten gegen Rassismus etc.)

Faire Beschaffung in der Landeshauptstadt (LHS) und im Regionalverband (RVS) Saarbrücken

Bereits seit 2003:

Beschaffung von fairem Kaffee, später dann auch fairer O-Saft, fairwear-Dienstkleidung (Grünamt LHS, Haustechnischer Dienst des RVS, Feuerwehr z.T.).

- faire T-Shirts für den Saarbrücker Frauenlauf, faires Catering bei Veranstaltungen der LHS und des RVS, faire Fußbälle im Sportbereich

Im Bereich der Beschaffung wurden in den letzten Jahren durch stetige Bemühungen und zahlreiche Gespräche weitere Fortschritte erzielt, z.B.:

 - fairer Kaffee und Saft jetzt auch in Jugendzentren

- Fairtrade-bio-Taschen für RVS-Schulbuchleihe (2014: 16.000 Tragetaschen bestellt; 2015: erneut 16.000 Stück)

- Fairtrade-bio-Taschen für Gesundheitsamt

- 100 fair wear T-Shirts für Veranstaltungsorganisation des RVS angeschafft

- LHS und RVS sind Großkunden des Fairhandelszentrums Südwest e.G.(FHZ) , die Saarbrücker Oberbürgermeisterin Charlotte Britz und Regionalverbandsdirekor Peter Gillo sind im FHZ Genossen geworden.

FIS-Frauen laufen mit beim Saarbrücker Frauenlauf und tragen fairgehandelte T-Shirts mit Aufdruck

FIS-Frauen laufen mit beim Saarbrücker Frauenlauf und tragen fairgehandelte T-Shirts mit Aufdruck