Faire Grußkarten

Motivserie aus Burkina Faso

Fotopostkarten vom Festival Récréatrales 2014

Burkina Faso - Reise

Burkina Faso - Reise

Die Motivserie mit den verschiedenen Karten kommt aus Burkina Faso. Sie zeigt die für das Festival Récréatrales bunt geschmückten Straßen im Stadtteil Gounghin der Hauptstadt Ouagadougou. Das Motto für das Festival im Jahr 2014 war „Tenir la main au futur. Qu’il ne tremble pas. Qu’il sourit. (Gib der Zukunft die Hand, damit sie nicht erschüttert wird, sondern lächelt). Es verweist auf die demokratische Bewegung, die zum Sturz des korrupten Präsidenten führte. Die Motive sind entstanden im Rahmen einer saarländischen WIrtschaftsreise nach Burkina Faso. Fotographin war Eva Bill.

Gedruckt auf 100 % Recyclingpapier sind die Karten erhältlich im Fairhandelszentrum Südwest

Die Erfolgsgeschichte von FairMail

Die Idee und Begeisterung

Foto von Dhiraj Kanaujiya (20, Indien) Durch den Verkauf dieser Karte verdient Dhiraj Geld für seine Ausbildung, Weitere Infos zu ihm und seinem Bild findet man unter www.fairmail.info

Foto von Dhiraj Kanaujiya (20, Indien) Durch den Verkauf dieser Karte verdient Dhiraj Geld für seine Ausbildung, Weitere Infos zu ihm und seinem Bild findet man unter www.fairmail.info

Dies ist die Erfolgsgeschichte eines internationalen Fair Trade Unternehmens, das 50 Jugendliche in drei Ländern mehr oder weniger langfristig beschäftigt. Die Geschichte begann mit einem Fotoworkshop für Jugendliche von Janneke Smeulders in Peru. 

Janneke und Peter lebten in Peru seit einigen Jahren und betrieben dort ein Restaurant. Im Juli 2006 nahm Janneke Smeulders zum ersten Mal ihre Kamera mit auf die Müllhalden von Trujillo, wo sie sich ehrenamtlich um Jugendliche kümmerte, um diesen die Möglichkeit zu geben, das Fotografieren auszuprobieren. Sie hatte bemerkt, wie interessiert die peruanischen Jugendlichen an Kameras waren und wollte ihnen die Freude, damit umgehen zu dürfen, ermöglichen. Heute kann man die Fotos des Fairtrade-Projektes als Postkarten - auch in Saarbrücken, wir sagen wo - kaufen.

Die Entstehung einer Geschäftsidee

Die Jugendlichen waren begeistert und experimentierten mit dem Gerät. Die Fotos, die bei diesem ersten kleinen Fotoworkshop entstanden, waren so besonders, dass sie Janneke inspirierten, aus den besten Motiven Postkarten zu machen. Sie verkaufte diese an Touristen, die ihr Restaurant besuchten, und die Teenager erhielten 50% des Gewinns, die sie in ihre Schulausbildung steckten.

Weiterentwicklung

Damals konnte Janneke sich nicht vorstellen, was sieben Jahre später aus dieser spontanen Idee entstehen würde: Ein internationales Fair Trade Unternehmen, das 50 Jugendliche in drei Ländern mehr oder weniger langfristig beschäftigt! 500.000 verkaufte Karten im Jahr, die in zehn verschiedenen Ländern angeboten werden! Und vor allem: Fotos mit wunderschönen Motiven, die das Leben in seiner gesamten Dimension zeigen – Naturaufnahmen, lachende und weinende Menschen, spielende und arbeitende Kinder.

Mittlerweile ist FairMail ein weltweit agierendes kleines Unternehmen und die Karten erfreuen sich wachsender Beliebtheit.

 

www.FairMail.info

 

In Saarbrücken erhältlich:

Bei Bock & Seip (Futterstrasse und Campus), im Fairhandelszentrum Südwest und im Weltladen. 

Großes Kartenangebot von FairMail bei Book und Seip, Futterstraße

Großes Kartenangebot von FairMail bei Book und Seip, Futterstraße