Bady Minck

Die Veranstaltung ist bereits abgelaufen
Kino (Foto: Lukas Gojda/fotolia)

Bady Minck präsentiert drei ihrer Filme aus dem Zeitraum 1996 bis 2017.

Mecanomagie (Luxemburg 1996, 15 min)

„Mecanomagie“ beschreibt den uralten Kreislauf aus Säen, Wachsen und Ernten, ein Universum, bestimmt von Religion, Ritualen und den mysteriösen Kräften der Natur. Er dringt ein in das kollektive Gedächtnis einer Landschaft: die Ardennen im Norden Luxembourgs.

„Mecanomagie“ ist ein Film über die Begegnung von Raum und Zeit, die Dehnung der Wahrnehmung und die Täuschung derselben. Die surrealen Realtrickphänomene der Pixilation erschaffen eine autonome Welt, wirklichkeitsnah herbei halluziniert wie ein seltsamer Traum …

Im Anfang war der Blick (Österreich/Luxembourg 2003, 45 min, deutsche Version)

Der biblische Titel: Die Bibel behauptet, dass im Anfang das Wort war.

Ich bin anderer Meinung: „Im Anfang war der Blick“ formuliert schon im Titel eine Gegenthese. Es ist ein Film über die Spannung zwischen zwei Kräften des Kinos: der Kraft der Bilder und jener der Worte. Bady Minck

MappaMundi (Luxembourg/Österreich | Autriche 2017, 45 min)

Durch die Augen von Kosmischen Kartograf.inn.en unternimmt „MappaMundi“ eine hochbeschleunigte Reise durch 950 Millionen Jahre Erdgeschichte, 150.000 Jahre Migration der Menschheit und 15.000 Jahre Kartografie. Der Film macht dabei den permanenten Wandel unserer Welt sichtbar, einen Wandel, den der einzelne Mensch in seinem kurzen Leben so nicht bemerken kann.

In „MappaMundi“ geht es um das Bild der Welt, das wir Menschen seit Jahrtausenden stets aufs Neue entwerfen. Anhand von mehr als hundert Weltkarten aus 15.000 Jahren Aufzeichnungsgeschichte wird die Entwicklung des Weltbildes von den Anfängen bis heute in seiner unendlichen Vielfalt dargestellt und neu beleuchtet.

Bady Minck steht im Anschluss für ein Gespräch zur Verfügung.

Moderation: Nils Daniel Peiler, Filmwissenschaftler

Filmschau Großregion - 30 Jahre Saarländisches Filmbüro

Anlässlich seines 30jährigen Bestehens lädt das Saarländische Filmbüro e.V. im Rahmen der diesjährigen Filmschau Großregion zu einer Zeitreise ein. Gäste aus dem Saarland, Lothringen und Luxemburg geben mit ihren aktuellen Produktionen, aber auch mit Wiederaufführungen einen Einblick in die Entwicklung der Filmlandschaft in der Großregion.

Veranstaltungsdetails

Art:
Kino
Datum (abgelaufen):
11.12.2017 - 19:30 Uhr
Ort:
Kino Achteinhalb
Nauwieserstr. 19
66111 Saarbrücken
Telefon:
+49 681 3908880
Internet:
http://www.kinoachteinhalb.de

Ähnliche Veranstaltungen